Mit "Grow as we go" von Ben Platt hatte sich Mark Ledlin für die Blind Auditions ein emotionales Stück ausgesucht, doch der Funke sprang einfach nicht über. Kein Coach-Stuhl drehte sich um. Hinter der Bühne horchte aber Michael Schulte auf. Er witterte einen Rohdiamanten und holte Mark in sein Team.

Mark Ledlin: "Grow As We Go"

Über Mark Ledlin

  • Alter: 22
  • Beruf: Profi-Eishockeyspieler
  • Comback Stage Song: "Chasing Cars" von Tracy Chapman

Vom Eis auf die Bühne  

Mit drei Jahren wanderte Mark mit seiner Familie nach Kanada aus, mittlerweile ist er zurück und macht in Deutschland Karriere als Profi-Eishockeyspieler. Die Musik hat er noch nicht lang für sich entdeckt: "Als Kind war ich nur Sportler. Ich habe zwar unter der Dusche gesungen, aber es war nie ein Hobby von mir", erinnert sich Mark.

Mit 19 Jahren schnappte er sich zum ersten Mal eine Gitarre. Seitdem haben sie ihn am Haken – sowohl die Gitarre als auch die Musik.

Michael Schulte: "Er ist noch total unsicher"

Doch sein Gesang verrät, dass Mark nicht viel Erfahrung hat. Bei den Blind Auditions ernte er für seine Interpretation von "Grow as we go" keinen Buzzer. Zum Glück von Michael Schulte, denn der holt den 22-Jährigen zu sich ins Team. Doch auch der Online-Coach bemerkt, dass es Mark noch an Übung fehlt. Bei den ersten Proben der "The Voice: Comeback Stage by SEAT" merkt der Online-Coach an: "Mark hat vieles, was man so braucht, ist eigentlich ein Superstar. Aber er ist noch sehr, sehr neu mit diesem Singen. Er ist noch total unsicher in allem, was er macht. Er sagt ja auch selbst, er hat vor ein oder zwei Jahren angefangen, zu singen."

Von seiner Kontrahentin Aischa wünscht sich Michael mehr Biss. Sie soll weniger auf den Boden schauen oder die Augen schließen. Es wird ein interessantes Battle. "Ich habe die beiden in ein Team gepackt, weil sie sich vom Typ her ähnlich sind. Sie können sich gegenseitig auch anstacheln", erklärt der Online-Coach seine Entscheidung.

Mark Ledlin: "Fast Car"

Mark oder Aischa: Wer kommt weiter?

Zuerst ist Aischa dran. Sie performt "Je ne parle pas français" von Namika und gibt alles. Sie ist voll da, hat die Augen nicht geschlossen und reißt Michael voll und ganz in ihren Bann.

Michaels Entscheidung, Mark mit einer Gitarre auf die Bühne zu schicken, war richtig. Als Mark Ledlin auf die Bühne tritt und die ersten Töne von Tracy Chapmans "Fast Cars" anspielt, wird er ganz ruhig. Ein leichtes Lächeln umspielt seine Lippen und er sieht aus, als würde er am liebsten gleich in ein Auto steigen und ins Blaue fahren wollen.

Das scheint auch Michael zu spüren: "Du warst anfangs sehr, sehr unsicher. Ich fand, dass das heute dein bester Auftritt war. Du hast natürlich den wichtigsten Ton nicht getroffen. Das macht es für mich extrem schwer". Schließlich trifft Michael eine Entscheidung: "Ich hab' mich für das Talent entschieden, für das Talent, das mich echt überrascht hat … Mark!"

Es waren vor allem Marks Emotionen, die Michael überzeugt haben: "Ich hab' mir zehn Minuten vorher gedacht, dass ich Aischa mitnehme. Ich dachte Mark packt es nicht und dann hat er so emotional gesungen."

Mark hat Blut geleckt. Ein großer Ansporn für die kommenden Battles: "Es war mein Rockstar-Moment. Ich wollte es nicht beenden."

"The Voice of Germany" 2020 auf ProSieben, in SAT.1 und auf Joyn. 

  • Jeden Donnerstag auf ProSieben. 
  • Sonntags immer in SAT.1.
  • Alle Folgen starten um 20:15 Uhr und sind auch online über Joyn abrufbar.
  • Hast du eine Folge verpasst, kannst du sie auf TheVoice.de oder auf Joyn nachträglich anschauen.
  • Auf TheVoice.de findest du zudem Videos zu allen Auftritten, alle Clips zu "The Voice: Comeback Stage by SEAT", lustige Coach-Momente, Interviews mit den Coaches sowie Infos zu ihnen und den Talenten.

News

Original Format von ITV Studios Netherlands Content B.V.  

itv Logo

 Lizenziert von ITV Studios Global Entertainment B.V.