- Bildquelle: Richard Hübner ProSiebenSAT.1 / Richard Hübner © Richard Hübner ProSiebenSAT.1 / Richard Hübner

Die Talente und Coaches von "The Voice of Germany" haben eines gemeinsam: Die Liebe zur Musik. Leo Engels ist eine der Stimmen, die in den 7. Blind Auditions auftreten. Für ihn hat die Musik eine ganz besondere Bedeutung.

Über Leo

  • Alter: 21
  • Beruf: Sport-Student
  • Blind Auditions Song: "Let Her Go" von Passenger
  • Buzzer: 2

Aufgewachsen in Japan

Leo Engels ist dreisprachig in Japan aufgewachsen. Seit dem Kindertagen spricht er Englisch, Deutsch und Japanisch. Momentan leben er und seine Eltern getrennt, sie in Japan, er in Deutschland. 

Im Clip: Leo Engels sing "Let Her Go"

Leo wollte Fußball-Profi werden

Für Sport, vor allem für Fußball, hegt Leo eine Leidenschaft. Er spielte bei dem Verein Fortuna Düsseldorf. Eigentlich war sein Traumberuf Fußball-Profi, doch sein Körper spielte nicht mit. Immer wieder war Leo verletzt und musste den Traum schließlich aufgeben.

Die Musik gibt ihm Halt

In dieser schweren Zeit gab ihm die Musik Kraft: "Die Musik hat mir dann immer geholfen, die war immer für mich da. Das konnte ich immer machen, egal, was mein Körper jetzt mitgemacht hat oder nicht".

Ein gefühlvoller Song in den Blind Auditions

Für seinen Auftritt bei "The Voice" wählte das Talent einen Song, der viele Emotionen birgt: "Let Her Go" von Passenger. Leo singt nur ein paar Töne und hat die ersten Coaches schon von sich überzeugt. "Ich finde es jetzt schon geil", sagt Stefanie Kloß zu Yvonne Catterfeld, die zustimmt.

Zwei Coach-Teams schlagen zu

Schließlich halten es Samu und Rea nicht mehr aus – sie buzzern. Das kann Stefanie so nicht stehen lassen. Obwohl ihre Team-Partnerin Yvonne noch mit einer Entscheidung kämpft, haut sie auf den Buzzer. Dieses Talent will sie in ihrem Team.

Ein Opfer von Yvonne Catterfelds Hypnose?

Dann geht es ans Eingemachte: Die Coaches müssen zeigen, dass sie das Talent unbedingt wollen. Yvonne versucht es mit ruhigen Tönen: "Leo, du hast 'ne ganz tolle Stimme und alles, was ich glaube, was man noch erarbeiten könnte, das können wir zusammen erarbeiten."

Doch Rea Garvey traut dem Braten nicht. Er sieht in Yvonnes Sprechweise eine ausgeklügelte Hypnose-Taktik, die die Talente bezirzen und sie dazu bewegen sollen, in Team Stefanie und Yvonne zu gehen. "Da muss man echt aufpassen", warnt Rea. Wurde Leo schon in ihren Bann gezogen oder hat das finnisch-irische Duo noch eine Chance?

Reas und Marks Meeting mit den Wissenschaftlern

Schützenhilfe bekommt Rea plötzlich von einer ganz unerwarteten Seite: Nicht etwa sein Team-Partner Samu Haber springt ihm helfend zur Seite, sondern Lieblings-Rivale Mark Forster! Auch er sieht in Yvonnes Hypnose-Kräften eine große Gefahr und erzählt von einem ominösen Meeting, in dem er und Rea sich darüber mit Wissenschaftlern ausgetauscht hätten.

Der Beweis? Yvonne hypnotisiert Rea und Mark

Um seine These zu beweisen, fordert Mark Yvonne dazu auf, einen bestimmten Satz zu sagen: "Ich würde unheimlich gerne mit dir arbeiten." Yvonne kommt dem nach und spricht die Worte aus. Sofort springt Rea schlafwandlerisch auf und schreitet zu Yvonne, auch Mark wird mitgerissen und macht es dem irischen Coach nach.

Eine schwere Entscheidung

Doch jeder Spaß hat auch ein Ende und so muss Leo, nachdem alle Coaches wieder auf ihren Stühlen sitzen, eine ernste Entscheidung treffen: In welchem Team will er sich den Battles stellen? Eigentlich schwankt das Talent zu gleichen Teilen zwischen den Coach-Teams, doch Yvonne nutzt die Gelegenheit, um "die Stimme" einzusetzen. "Brauchst du noch irgendwas, um die Entscheidung zu fällen?", fragt sie Leo. Rea erkennt den perfiden Trick: "Oh, nutz 'die Stimme' nicht!", ruft er.

Doch Rea hat den Kniff der Rivalin zu spät erkannt, seine Überredungsversuche bei Leo haben nicht gefruchtet: Das Talent geht zum weiblichen Doppelstuhl und ist somit ein Teil von Team Stefanie und Yvonne!

Ob Yvonne mit ihrer Stimme noch mehr Talente in ihren Bann ziehen kann oder ob die Coaches das zu verhindern wissen, siehst du ab Sonntag, 1. November 2020 um 20:15 Uhr in SAT.1.

"The Voice of Germany" 2020 auf ProSieben, in SAT.1 und auf Joyn. 

  • Jeden Donnerstag auf ProSieben. 
  • Sonntags immer in SAT.1.
  • Alle Folgen starten um 20:15 Uhr und sind auch online über Joyn abrufbar.
  • Hast du eine Folge verpasst, kannst du sie auf TheVoice.de oder auf Joyn nachträglich anschauen.
  • Auf TheVoice.de findest du zudem Videos zu allen Auftritten, alle Clips zu "The Voice: Comeback Stage by SEAT", lustige Coach-Momente, Interviews mit den Coaches sowie Infos zu ihnen und den Talenten.

News

Original Format von ITV Studios Netherlands Content B.V.  

itv Logo

 Lizenziert von ITV Studios Global Entertainment B.V.