- Bildquelle: ProSieben/SAT.1 © ProSieben/SAT.1

+++ Update 17. August 2022 +++

Peter Maffay war zu Gast bei der Pressekonferenz am 16. August. Lies hier nach, worüber er gesprochen hat. 

Warum überzeugt dich vor allem "The Voice of Germany"? 

Peter Maffay: Es gab in der Vergangenheit etliche Formate ähnlicher Art, die mich aber nicht so sehr angesprochen haben, weil ich für ein Format dieser Art als wichtige Voraussetzung darauf achte, dass man sich auf gleicher Augenhöhe begegnet. Die Talente, die hier auftreten, vertrauen sich den Coaches an, vertrauen sich der Produktion an. Sie öffnen sich und dem muss man Rechnung tragen. Das passiert in beeindruckendem Umfang bei "The Voice". Ob das die Redaktion ist, ob das die Coaches sind, ob das die ganzen Prozesse sind, die in der Folge passieren. Es gibt eine wunderbare Atmosphäre. Auf die war ich in diesem Umfang nicht vorbereitet. Das hat mich überrascht. Eine hohe Professionalität, eine mega Band, ein super Sound, ein wirklich schönes Miteinander. Ich bereue es nicht, zu der Entscheidung gekommen zu sein, doch hinzugehen.  

Wen schätzt du als stärksten Konkurrenten ein? 

Das ist schwer zu sagen, weil jeder seine Kompetenzen hat. In Sachen Musik bewegt sich das alles auf einem sehr hohen Niveau. Mark ist ein sehr analytischer Mensch und sehr klar in seinen Quintessenzen. Rea ist ein Kumpel, dem man gerne zuhört, den man ernst nimmt und Stefanie ist ein unglaublicher Charmeur. Wenn sie loslegt und die Leute umgarnt, dann weiß man, dass man in der ersten Runde vermutlich verliert. Musikalisch sind sie alle ganz weit vorne. Deswegen können die Talente, die hier auftreten, mit guten Tipps aus diesen Runden rausgehen.  

Stefanie Kloß meint, Mark Forster würde sich durch deine Anwesenheit seriöser verhalten. Wie schätzt du deinen Einfluss auf die Show ein? Nimmst du eine Art Vorbildfunktion ein, auch für die anderen Coaches?  

Nein, den Schuh möchte ich mir nicht anziehen. Ich glaube, ich kann ein bisschen davon erzählen, wie man über Klippen hinwegkommt. Vieles in dem Musikgeschehen hat nichts mit Musik zu tun. Ich habe im Laufe von 50 Jahren einige Dinge erlernen dürfen. Immer durch wertvolle Begegnungen mit anderen, die es mir möglich gemacht haben, so lange dabei zu sein. Dieses Wissen bin ich gerne bereit, soweit ich das kann, weiterzugeben.  

Was gibt es dir für ein Gefühl, dabei zu sein und wie siegessicher bist du?  

Es hat mich einen gewissen Anlauf gekostet, mich zu entscheiden. Zumal wir dieses Jahr ziemlich viele Dinge angefasst haben, die wir zu Ende bringen müssen. Mich hat aber die Neugier gepackt. Auch wenn man so lange dabei ist, ist es schön, eine solche Atmosphäre, eine solche Produktion, ein solches Ziel zu verfolgen.  

Du stehst seit über 50 Jahren auf der Bühne. Traust du einem deiner TVOG-Schützlinge eine ähnliche Karriere zu? Ist das heutzutage überhaupt noch möglich?  

Natürlich, wahrscheinlich in einer abgewandelten Form. Viele Begleitumstände, die mit Musik zu tun haben, haben sich radikal verändert in den letzten Jahrzehnten. Dem muss man Rechnung tragen. Wenn man das tut, dann besteht diese Chance, lange dabei zu sein. Vielleicht ein ganzes Leben.  
Das versuchen wir unseren Talenten mit auf den Weg zu geben: Es geht in der Musik, wenn man das zu seinem Lebensinhalt machen will, nicht um einen Sprint, sondern um einen Marathon. Man muss in der Lage sein, die Dinge, die einen umgeben, richtig wahrzunehmen. Man muss wissen, wie man sich positioniert, wo man steht und wofür man steht. Dann hat man eine gute Chance, zurechtzukommen. Vor allem wird man darauf achtgeben müssen, wer einen umgibt. Man wird alleine einiges bewegen können, aber nicht alles. Dafür braucht man eine gute Umgebung und eine, die keine Angst hat, mit Kritik umzugehen und die es ehrlich meint.   

 +++

Die Pressekonferenz mit einem besonderen Gast

Bis zum Start der 12. Staffel von "The Voice of Germany" 2022 dauert es nur noch wenige Wochen. Aber du kannst es nicht mehr erwarten? Schaue dir die Pressekonferenz am 16. August um 14:45 Uhr an. Du erhältst exklusive Informationen zur Show und kannst den neuen Coach Peter Maffay bereits näher kennenlernen. Die Pressekonferenz kannst du sowohl auf der Website von "The Voice" als auch über die Social-Media-Kanäle live miterleben.

Die "The Voice"-Pressekonferenz online streamen

Hier findest du alle Links zum Event:

>> Zum Online-Stream
>> Zum Facebook-Livestream
>> Zum Livestream auf Instagram

"The Voice of Germany" 2022 startet am 18. August

Die 12. Staffel der Show steht bevor – mit drei neuen Coaches und einer Menge toller Stimmen. Wenn du schon jetzt ganz aufgeregt auf die neuen Folgen wartest, ist die Pressekonferenz vorab genau das Richtige für dich, um die Wartezeit zu überbrücken und dich schon mal auf "The Voice" einzustimmen.

Peter Maffay ist bei der Pressekonferenz dabei

In der 12. Staffel der Show sitzen wie immer vier bekannte und erfolgreiche Musiker auf den roten Stühlen, die als Coaches die Teams bei ihrem Werdegang begleiten. Einer davon ist in diesem Jahr Peter Maffay. Im Gegensatz zu seinen Coach-Kolleg:innen ist er in den neuen Folgen zum allerersten Mal Teil der Show. Wie hat er die Blind Auditions erlebt? Wie war es für ihn mit Stefanie, Mark und Rea? Was hat ihn besonders berührt? Wenn du dich fragst, was der Rekord-Musiker bei "The Voice" erlebt hat, kannst du sein Interview lesen und natürlich bei der Pressekonferenz einschalten. 

Stell deine Fragen in den sozialen Netzwerken

Poste gerne schon jetzt deine Fragen rund um die neue Staffel #TVOG an Peter Maffay oder unseren Senderchef Daniel Rosemann. Mit etwas Glück werden sie live in unserem digitalen Presse-Event beantwortet.

"The Voice of Germany" 2022 startet am Donnerstag, 18. August 2022, um 20:15 Uhr auf ProSieben und Joyn. Schon einen Tag später, am Freitag, 19. August, geht es ebenfalls zur Primetime in SAT.1 und Joyn weiter. 

Das könnte dich auch interessieren:

Im Video - Peter Maffay: "Ich sehe niemanden, ich höre jemanden"

 

News

Original Format von ITV Studios Netherlands Content B.V.  

itv Logo

 Lizenziert von ITV Studios Global Entertainment B.V.