Teilen
Merken
The Voice of Germany

Fidi Steinbeck: "Ich Will Nur"

Staffel 9Episode 1603.11.2019 • 20:15

Fidi hat sich fürs Halbfinale die Ballade "Ich Will Nur" von Philipp Poisel ausgesucht. Mit ihrer sanften Stimme möchte sie zu Beginn ohne Cello zeigen, dass sie verdient so weit gekommen ist. Am Ende rundet sie ihren Auftritt dann mit ihrem Instrument wunderschön ab und Sido entschuldigt sich, da er nun versteht, was Mark die ganze Zeit in Fidi gesehen hat.

Fidi Steinbeck im Finale von "The Voice of Germany" 2019

Im Finale singt Fidi zusammen mit Superstar James Arthur seinen Hit "Quite Miss Home" und präsentiert zusammen mit ihrem Coach Mark Forster ihren neuen Song "Warte Mal". Auch alleine begeistert Fidi das Publikum: Mit einem Solo des Songs "Weinst Du" bezaubert sie die Zuschauer.

 

Weitere Auftritte von Fidi bei "The Voice of Germany" 2019

Du möchtest mehr über Fidi erfahren? Dann schau Dir hier Fidis Steckbrief an. In den Blind Auditions legte die Cellistin und Sängerin mit "Durch den Sturm" einen so tollen Auftritt hin, dass sich alle vier Coaches für sie umdrehten. 

In den Battles trat sie erneut mit dem Cello in Händen auf. Mit ihrer ungewöhnlichen Stimme setzte sie sich gegen Battle-Partner Lukas Linder durch. Schau Dir jetzt ihre zauberhafte Performance von "Flugzeuge im Bauch" online an:

In den Sing Offs konnte Fidi nicht alle Coaches von ihrem Talent überzeugen. Vor allem Sido zeigte deutlich, dass er die Sängerin nicht im Finale sieht. Auch das Cello konnte zu Fidis Performance von "Lila Wolken" nicht viel Positives beitragen, sondern war eher ein Klotz am Bein. Coach Mark hielt trotzdem tapfer zu der talentierten Musikerin:

Fidi Steinbeck im Halbfinale: Mit ihrer sanften Stimme singt sie die Ballade "Ich will nur" von Philipp Poisel. Ihren Auftritt rundet die Hamburgerin mit ihrem Cello ab. Die Coaches sind begeistert.

Vor allem Coach Sido, der anfangs nicht ganz überzeugt von Fidi Steinbeck war, revidierte seine Meinung und entschuldigte sich nach der Performance bei ihr. Zurecht stand die 35-Jährige im Halbfinale und kam sogar noch eine Runde weiter bis in Finale.

Bereits in den Blind Auditions drehten sich alle vier Coaches für sie um, als sie mit dem Song "Durch den Sturm" einen tollen Auftritt hinlegte. In den Battles trat Fidi gegen Lukas Linder an und verzauberte ihren Coach Mark Forster von neuem. Mit ihrer Performance von "Lila Wolken" zeigte sie sich in den Sing Offs nicht von ihrer besten Seite, doch Coach Mark hielt trotzdem tapfer zu der talentierten Musikerin und nahm sie mit ins Halbfinale. Angekommen im Halbfinale gibt Fidi alles und zeigt, dass sie verdient so weit gekommen ist. 

Original Format von Talpa Content B.V. 

Talpa Logo

Lizenziert von Talpa Distribution B.V.