- Bildquelle: ProSieben/SAT.1 © ProSieben/SAT.1

Die Battles bei "The Voice of Germany" 2019 gingen in die erste Runde und sorgten für beeindruckende Duelle, spannende Steal-Deals und schwierige Entscheidungen – eine davon musste Rea Garvey treffen, die ihn vor eine emotionale Zerreißprobe stellte.

Allan Garnelis gegen Andrew Telles bei den Battles

Der irische Coach schickt Allan Garnelis gegen Andrew Telles ins Rennen. Die beiden Sänger performen "Little Lion Man" von Mumford & Sons. Schon während des Songs hält es Rea kaum auf dem Stuhl. Er klatscht begeistert und steht auf. "Ich fand es richtig, richtig gut!", lobt er im Anschluss.

Auch die Konkurrenten sind beeindruckt: Mark Forster jubelt bei dem Auftritt und gibt am Ende Standing Ovations. Sido honoriert Reas Songauswahl. Die Entscheidung würde dem Rapper leicht fallen: Er würde mit Allan gehen.

Rea Garvey zwischen Herz und Kopf

Bei Rea sieht das anders aus, ihm fällt die Entscheidung sehr schwer. Er liebt Allans magische Ausstrahlung. Andrew hingegen habe viele Fehler gemacht, sich davon aber nicht unterkriegen lassen. Beide hätten bewiesen, dass sie wahre Musiker seien.

Das Schwierigste für den Iren ist seine Zerrissenheit: Sein Herz hängt an einem der Sänger, sein Kopf ist bei dem anderen. "Ich bin jemand, der wirklich immer auf sein Herz hört", erklärt der Coach. Seine Entscheidung hängt nur davon ab, mit logischer Kritik könne er seine Wahl nicht begründen.

Reas Herz sagt Andrew und somit ist der US-Amerikaner in den Sing-Offs.

  • Jeden Donnerstag gibt es eine neue Folge auf ProSieben, um 20:15 Uhr
  • Sonntags gibt es dann, wie immer, eine neue Episode um 20:15 Uhr in SAT.1
  • Bei ThevoiceofGermany.de kannst du alle Folgen sowie Videos zu den Auftritten der Talente nochmal ansehen. Zudem findest du hier Infos zu den Teams.

Das könnte dich auch interessieren:

Original Format von Talpa Content B.V. 

Talpa Logo

Lizenziert von Talpa Distribution B.V.