- Bildquelle: ProSieben / SAT.1 / Richard Hübner © ProSieben / SAT.1 / Richard Hübner

"Als ich zum Ende des Liedes meine Augen geöffnet habe, hab′ ich mir gedacht: Okay, Esther, du hast alles gegeben, es hat aber leider nicht gereicht." Eine Blind Audition wie die von Talent Esther Nkongo in Folge acht der Jubiläumsstaffel gab es bei "The Voice of Germany" noch nie. Was war passiert?

Ein technischer Defekt sorgt für Probleme

Das "The Voice"-Erfolgsrezept ist rein akustisch eine echte Herausforderung. Warum? Die Coaches drehen den Talenten in den Blind Auditions zunächst den Rücken zu, Lautsprecher in den roten Stühlen sorgen dafür, dass der Gesang der Talente glasklar und unverzerrt bei ihnen ankommt. Bei Talent Esther haben diese Lautsprecher erstmals in zehn Staffeln einen Defekt.

Die Coaches sind ratlos

Die Coaches Yvonne Catterfeld, Stefanie Kloß, Mark Forster, Nico Santos, Samu Haber und Rea Garvey können deshalb die Stimme der 25-Jährgen nicht richtig beurteilen. "Ich kann nichts hören", bedauert Mark Forster. "Haben die irgendeinen Sound drauf gelegt?", fragt Yvonne Catterfeld und Rea Garvey diskutiert mit Teampartner Samu Haber "I think she could be really good, but I can’t hear it."

Als Esther gegen Ende ihres Songs die Augen öffnet, scheint sich kein Coach für sie umgedreht zu haben. Doch bedeutet dieser technische Defekt wirklich das Aus für sie?

Im Clip: Esther Nkongo singt "On And On"

Das steckt hinter dem Defekt

"The Voice of Germany" wird von der Produktionsfirma Talpa produziert. Sie erklärt, was passiert ist: "Die Beschaltung der Lautsprecher in den Stühlen hat nicht auf den Umschaltvorgang reagiert – ein technischer Defekt. Die Lautsprecher in den Stühlen haben unterschiedliche Funktionen, je nachdem ob auf der Bühne gesprochen wird oder ein Talent singt. Die Speaker waren während der Performance im Talkmodus, der für Gesprächssituation gedacht ist, so dass das Gesangsmikrofon auf diesen Lautsprechern nicht zu hören war."

Rea Garvey buzzert in letzter Sekunde

Die Coaches sind immer noch dabei zu verstehen, warum die Stimme des Talents so seltsam klingt, als Rea Garvey kurz entschlossen auf den Buzzer haut. Team-Partner Samu guckt verdutzt, doch als er Esther sieht, ist er happy. Die Coaches berichten davon, dass sie Esthers Gesang nicht gut hören konnten und bitten sie, noch einmal zu singen.

Yvonne Catterfeld: "Ich hätte dich wahnsinnig gern in unserem Team gehabt"

Als Esther noch einmal performt, sind die Coches begeistert. "Übergeil", ruft Nico. Samu und Rea könnten nicht glücklicher über ihr neues Talent mit der mega Soul-Stimme sein. Esther ist so glücklich, dass sie auf und ab springt und nicht mehr aufhören kann zu strahlen.

Auch die anderen Coaches sind begeistert von ihrer Stimme. Yvonne erklärt: "Ich hätte dich wahnsinnig gern in unserem Team gehabt. Das ist genau die Art von Gesang, die ich total mag. Samu nutzt die Chance, um noch einmal seinen Partner zu lobpreisen: "Danke Gott, dass es Rea Garvey gibt, in dieser Welt."

Esther selbst stimmt ebenfalls zu: "Ich danke auch, dass es dich gibt!" Doch in den kommenden Folgen sollten Rea und Samu ganz genau aufpassen, was sie machen. Nico kündigt an: "Wenn irgendwann die Chance kommt, dann werde ich dich auf jeden Fall stealen."

Wie weit es Esther bei "The Voice" schafft, siehst du heute Abend um 20:15 Uhr in SAT.1 und auf Joyn.

"The Voice of Germany" 2020 auf ProSieben, in SAT.1 und auf Joyn. 

  • Jeden Donnerstag auf ProSieben. 
  • Sonntags immer in SAT.1.
  • Alle Folgen starten um 20:15 Uhr und sind auch online über Joyn abrufbar.
  • Hast du eine Folge verpasst, kannst du sie auf TheVoice.de oder auf Joyn nachträglich anschauen.
  • Auf TheVoice.de findest du zudem Videos zu allen Auftritten, alle Clips zu "The Voice: Comeback Stage by SEAT", lustige Coach-Momente, Interviews mit den Coaches sowie Infos zu ihnen und den Talenten.

News

Original Format von ITV Studios Netherlands Content B.V.  

itv Logo

 Lizenziert von ITV Studios Global Entertainment B.V.