Coach Nena sucht auch 2013 wieder nach der Stimme Deutschlands

Nena

Nena ist seit dem Start von "The Voice of Germany" ein Herzstück der Musikshow. Mit "Du bist gut" veröffentlichte die Erfolgsmusikerin im letzten Jahr ihr 14. Studioalbum.

Mit Max und Samu gibt es in der dritten Staffel zwei neue Coaches. Wie ist es mit den beiden?
Anfangs war ich ehrlich gesagt ein wenig wehmütig und habe Rea und Xavier vermisst. Aber das hat sich bald aufgelöst. Samu und Max machen es Alec, Sascha und mir wirklich leicht. Schon die erste Begegnung mit ihnen war sehr herzlich und angenehm. Wir mögen uns und gehen mit einem guten Gefühl und voller Kraft auf diese gemeinsame Reise. Vor uns liegt eine in tensive Zeit und es ist gut zu wissen, dass wir uns aufeinander verlassen können.

Was erwartest Du von den Talenten?
Ich erwarte nichts, denn ich will nicht schon im Vorfeld meine Vorstellungen auf die Leute in meinem Team projizieren.
Ich wünsche mir, dass wir alle so frei und unbelastet wie möglich an die gemeinsame Arbeit gehen. „The Voice of Germany“ ist ein großes Spielfeld, das viele tolle Möglichkeiten bietet. Es wird Talente geben, die damit überfordert sind und unterwegs aussteigen, aber es wird vor allem die Talente geben, die das Spielfeld voll und ganz nutzen und somit der Show den wahren Kick geben werden.
Für Derek und mich ist der kreative Austausch mit den Talenten am wichtigsten. So kommen die meisten voll in ihre Kraft, verlieren Ängste und Zweifel und gehen voller Freude und Stolz auf die Bühne.

Isabel Schmidt hat gerade ihr Album veröffentlicht, Sharron Levy folgt im Herbst. Wie wichtig ist es Dir, auch über die Show hinaus für Deine Talente da zu sein?
Zu Isabel und Sharron habe ich wohl den intensivsten Kontakt. Die beiden sind auch oft Teil meiner Konzerte, mit eigener Band im Vorprogramm oder als Gast innerhalb meiner Show. Aber es bleiben auch schöne Verbindungen zu einigen anderen aus den vergangenen Teams und ich stelle gerne und jederzeit Raum von meinem eigenen Spielfeld zur Verfügung. Neulich hatten wir in meinen Konzerten z.B. Besuch von Sami, Neo und Michel, die alle eigene Songs präsentiert haben. Es ist schön, dass wir mit einigen immer noch im engeren Kontakt stehen und verfolgen können, wie sie sich musikalisch weiterentwickeln.

Nena bei Facebook